Fantasy-Geschichten schreiben und ebooks veröffentlichen

1 Jahr - 1 Buch

Am 1. Januar 2019 habe ich die ersten Zeilen zu meinem ersten Science Fiction Roman „Evolution“ (Arbeitstitel) geschrieben. Und heute, am 31. Dezember 2019, das letzte Kapitel abgeschlossen und die letzten Kommentare eingearbeitet. 69 Kapitel, 330 Seiten, 96.000 Wörter in 365 Tagen!

 

So schnell war ich noch nie!

 

Normalerweise schreibe ich deutlich länger an einem Buch, doch über die Jahre habe ich zunehmend mehr Fokus auf eine saubere Vorbereitung gelegt. Bei meinem ersten Buch (Flimmernde Schatten) begann das Schreiben bereits mit der ersten Idee. Bei „Evolution“ lag mir dagegen zum Zeitpunkt des ersten Satzes bereits eine vollständig ausgearbeitete Story mit Literaturrecherche, Kapitelstruktur, Charakterbeschreibungen und Spannungsbogen vor.

 

Bildquelle: https://www.pixou.de/produkt/get-shit-done/

 

mehr lesen

Hör'-Geschichten - Erster Termin in Essen

Noch knapp anderthalb Wochen, dann versuchen wir uns zum ersten Mal am Format "Hör'-Geschichten". Tatort ist das Unperfekthaus, ein faszinierender Begegnungsort der Kreativen, mitten in Essen.

Der Tag und die Zeit? Samstag, der 7. December, von 13 bis 14:30 im offenen Raum 158.

Warum es geht? Hier die Beschreibung von der Homepage:

 

Copyright Disney

mehr lesen

Memo an mich - Mein erster veröffentlichter Reisebericht

Einige von Euch mögen sich erinnern: Vor bald einem Jahr habe ich mich über das Fremdschämen im Hinblick auf mein jüngeres Ich ausgelassen. Die Meinungen und Aussagen meines historischen Ichs in einem älteren Reisebericht waren recht schmerzhaft (siehe den dazugehörigen Blog-Eintrag). Interessanterweise ist mir das in diesem Ausmaß noch nie bei einem fiktionalen Text passiert.

Die Überarbeitung eines älteren Reiseberichts hat mich allerdings dazu gebracht, auch zu neueren Reisen wieder mit der Dokumentation des Erlebten zu beginnen. Und in diesem Zusammenhang wird nun "Memo an mich - Mittlerer Westen und Rocky Mountains" veröffentlicht.

mehr lesen

Halbzeit beim ersten Sciene Fiction-Titel

Was wäre, wenn die größte Gefahr für das Fortbestehen der Spezies Mensch die eigene Evolution ist?

  

Vor etwa fünf Jahren stellte sich mir die obige Frage. Kurz darauf gefolgt von einigen verwandten Fragen.

 

Die Kernidee hat mit der weiteren Evolution der Menschheit, sowie künstlicher Intelligenz zu tun und ist dementsprechend in der Zukunft verortet. Damit unterscheidet sie sich von meinen bisherigen Stories, die im Hier und Jetzt spielen. 

mehr lesen

Memo an mich: Mittlerer Westen und Rocky Mountains - Das Cover

Für die Cover der Reiseberichte wollte ich einen anderen Weg einschlagen. In klarer Abgrenzung zu den fiktiven Romanen sollen reale photographische Eindrücke herhalten.

 

Fotos sind allerdings eine echte Herausforderung, da sie sowohl in Farbe als auch in Schwarz/Weiß funktionieren müssen. Außerdem braucht es ein Foto, welches nicht nur interessant ist, sondern auch ausreichend Platz für einen Titel bietet.

 

Aus den vielen schönen Momenten einen herauszusuchen fiel mir dennoch schwer. Nach zwei anderen Motiven bin ich nun doch wieder bei diesem Vorschlag gelandet: Eine Aufnahme aus dem Glacier National Park, Montana.

mehr lesen