Halbzeit beim ersten Sciene Fiction-Titel

Was wäre, wenn die größte Gefahr für das Fortbestehen der Spezies Mensch die eigene Evolution ist?

  

Vor etwa fünf Jahren stellte sich mir die obige Frage. Kurz darauf gefolgt von einigen verwandten Fragen.

 

Die Kernidee hat mit der weiteren Evolution der Menschheit, sowie künstlicher Intelligenz zu tun und ist dementsprechend in der Zukunft verortet. Damit unterscheidet sie sich von meinen bisherigen Stories, die im Hier und Jetzt spielen. 

http://picdeer.org/secretbadperson

Zugegebenermaßen handelte es sich eher um einen Zufall. Ich war nicht auf der Suche nach einem Thema für ein Science Fiction Buch. Und anfangs entging mir sogar, dass es sich bei der Geschichte um ein anderes Genre handelte.

 

Als mir der Wechsel dann doch bewusst wurde, zuckte ich bloß die Schultern. Was war schon der wesentliche Unterschied zwischen ausgedachten Elementen in einer Fantasy-Welt und ausgedachten Elementen in einer Zukunftswelt? Und ehrlich gesagt - nun, wo ich die Hälfte der Kapitel geschrieben habe -, sehe ich nach wie vor mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede zwischen Fantasy und Science Fiction.

 

Doch dazu in einem späteren Beitrag mehr. Denn der heutige Beitrag ist als virtuelles Schulterklopfen für mich selber gedacht: Es ist Halbzeit!

Am 01.01.2019 habe ich angefangen zu schreiben, Mitte September dann die erste Hälfte (in der Rohfassung) fertig gestellt. Tatsächlich habe ich in den Monaten Januar bis April jeweils 10 % pro Monat herunter geschrieben. Doch dann kam der Umzug dazwischen, so dass ich erst im August die Arbeit wieder aufnehmen konnte.

https://steemit.com/funny/@beeyou/fine-line-between-sarcasm-and-funny-comedy-open-mic-round-11-official-entry

So oder so dürfte es der bisher am Schnellsten erarbeitete Text sein. Der Grund dafür? Ausschlaggebend dürfte gewesen sein, dass ich mir dieses Mal deutlich mehr Zeit bei der Erstellung der Zusammenfassung gelassen habe. Etwa 60 Kapitel wurden vorschattiert. Die zehn Hauptcharaktere und Verhaltensmuster ausgearbeitet. Eine Zeitlinie erstellt. Danach fiel das Schreiben verhältnismäßig leicht.

 

Im vierten Quartal werde ich die ersten Textauszüge hier veröffentlichen. Ich bin gespannt auf Euer Feedback!

 

 

Doch jetzt mache ich mich erstmal an die zweite Hälfte ...