Schreibprozess (am Beispiel des Buches "Freizeitpark") Schritt 8: Erster Entwurf

Seit fast drei Monaten keinen neuen Blogeintrag mehr - aber ich habe eine gute Ausrede! Ich habe alle Energie (neben Job, Familie und Sport) in die Fertigstellung eines ersten Entwurfs des Romans "Freizeitpark" gesteckt. Vor wenigen Minuten habe ich tatsächlich den letzten Satz geschrieben. Nun gut, den vorerst letzten Satz ... Denn ein wesentlicher Teil der "Arbeit" steht mir noch bevor. Doch dazu später mehr. Auf jeden Fall bin ich ziemlich froh, dass am Ende alles zusammen gekommen ist und es jetzt "nur" noch um die Überarbeitung geht.

  

http://www.novelkicks.co.uk/themountainofthefirstdraft/

Die letzten Wochen und Monate waren im Wesentlichen davon geprägt, mich durchzuringen, den Rest der Geschichte herunterzuschreiben. Die Storyline war klar, die wesentlichen Haltepunkte ebenso (siehe vorherige Beiträge in dieser Reihe), es ging "nur" noch um das Ausformulieren. Zumindest für mich ist aber die Ideenfindungsphase der interessantere Teil des Entstehungsprozesses und so musste ich mich immer wieder zwingen, mich hinzusetzen und zu schreiben.

Wenn dieser erste Schritt - das Öffnen des Dokumentes - dann erstmal getan ist, und die ersten paar Zeilen geschrieben sind, kann ich in der Regel recht gut bei der Stange bleiben.

 

http://www.nownovel.com/blog/writing-terrible-first-drafts/

 

Dies unter anderem, weil das Schreiben in dieser Phase deutlich schneller von der Hand geht, als zu Anfang, wenn Charaktere und Umgebung zwar schon gefunden, aber noch deutlich mehr Aufwand bei der Ausgestaltung benötigen. Während ich in der Mitte des Buches in der Regel noch stark damit beschäftigt bin, die zuletzt geschriebenen Passagen zu überarbeiten, ist der Schreibprozess im letzten Viertel des Buches ein gänzlich anderer: Ich schreibe weiter, ohne die älteren Passagen zu korrigieren. Dafür habe ich später noch Zeit, während jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, an dem einfach alles "runtergeschrieben" werden muss. Es ist wie bei einem realen Erlebnis: Die Geschichte ist klar und deutlich, sie muss bloß erzählt werden.

Bin ich zufrieden mit diesem ersten Entwurf? Nur in sofern, dass eine weitere Phase durchstanden wurde. Zum Lesen gebe ich diesen Entwurf noch nicht raus. Dies wird vermutlich erst in einem halben Jahr der Fall sein. Davor liegen noch zwei Phasen des Überarbeitens. Und dafür werde ich Zeit benötigen, angesichts der 530 Seiten (meine Schätzung nach Erstellung des Outlines war somit leicht konservativ).

 

 

 

https://jsascribes.wordpress.com/2012/05/04/first-draft-fancies/