· 

Veröffentlichen mit CreateSpace - Eine Hilfestellung

Es gibt bereits eine Reihe von Erfahrungsberichten zur Nutzung von CreateSpace, dem Amazon Imprint, der es Selbstveröffentlichern ermöglicht, ihr Buch nicht nur als eBook, sondern auch als gedrucktes Buch anzubieten. Einen guten Erfahrungsbericht findet Ihr z.B. hier.

 

Meine Hinweise sollen vor allem dazu dienen, die eventuellen Zeitverluste beim Einstellen des Buches zu verkürzen. Wesentliche Punkte, welche zu erheblichen Zeitverlusten führen können, sind:

* Das Seitenlayout

* Das Cover

* "Proof acceptance"

 

1. Das Seitenlayout

Tatsächlich ist es sinnvoll, diesen Schritt bereits abzuhaken, bevor man sich das Cover besorgt. Der Grund: Je nach Buchformat, gewählter Schriftgröße, Formatierung und sogar Papierart, ändert sich die Dicke des Einbandes - und damit das benötigte Cover.

In CreateSpace kann man nach dem Hochladen der Datei mit dem Text das Resultat in (digitaler) Buchform anschauen. Dabei kann es nun zu einem fröhlichen Hin und Her kommen, bei dem im digitalen Proofreader ein unschöne Formatierung gefunden wird, im originalen File dementsprechend angepasst wird, wieder hochgeladen wird, ein nächstes Problem gesichtet wird, usw.

Diese Iteration kann nach meiner Erfahrung am besten unterbrochen werden, indem folgendermaßen vorgegangen wird:

- Wählen des Buchformats. Meine Erfahrung: 5,25 x 8 inch kommt deutschen Taschenbüchern einigermaßen nahe:

- Hochladen der fertig korrigierten Word-Datei in CreateSpace (übrigens: wer wie ich Probleme hatte die Seitenzahlen nicht auf den ersten Seiten anzeigen zu lassen, schaut bitte hier nach).

- Öffnen des digitalen Proofreaders und einlesen des Textes als "Paste into template":

Damit ist zwar die eigene Seitenaufteilung dahin, aber es sollte in der Regel kaum noch Fehlermeldungen geben. 

- Korrektur eventueller weiterer Probleme

- Herunterladen der nun generierten Datei als Word-Datei auf den PC. Dazu gibt es unten links die Möglichkeit:

- In Word kann die Datei weiter bearbeitet werden. Nun ist es auch an der Zeit, Absätze richtig auf den Seiten zu verteilen, etc. Da die Datei nun bereits in der genau richtigen Formatierung vorliegt, sieht das Ergebnis in CreateSpace nachher genau so aus, wie in Word.

 

2. Das Cover

Da der Text im richtigen Format vorliegt, wird auch die Seitenzahl im Word-Dokument so angezeigt, wie sie nachher im gedruckten Buch sein wird. Ich habe bei meinem ersten Buch noch die Schriftgröße Arial 11 benutzt, bin aber beim zweiten Buch bereits auf Arial 9 umgestiegen. Auf jeden Fall nochmal ein Blatt in normaler Größe ausdrucken und den Lesekomfort testen! Dann die Seitenzahl notieren und endgültig entscheiden, welches Papier genommen werden soll. "Creme" hat eine andere Dicke als "Weiß"!

Anschließend kann dann ein Template für das Bücherdesign heruntergeladen werden. Ich habe dieses dann dem Designer meines Covers einfach zugesendet und ihn gebeten, das Cover dementsprechend zu generieren.

 

3. Proof acceptance

Da die "Proofs" immer in den USA gedruckt werden (keine Ahnung, warum) und der Versand von dort verständlicherweise einige Tage länger dauert, als wenn in Leipzig bei CreateSpace gedruckt wird, habe ich mich dagegen entschieden, eine ausgedruckte Version zu begutachten, bevor ich das Buch zum Verkauf freischalte. Nach letztem Check im digitalen Proofreader habe ich das Buch für den Verkauf freigeschaltet und keine 24 Stunden später erschien es bereits im Amazon-Shop, wo ich prompt eine Ausgabe gekauft habe. Drei Tage später (normaler Versand) landete das Buch bei mir zu Hause. Bei notwendigen Änderungen kann man das Innere in CreateSpace einfach anpassen, allerdings dauert die online-Aktualisierung etwa zwei Tage (1 Tag für den internen Check, 1 Tag zwischen Freischaltung und Auftauchen im Amazon-Shop).

 

Ich hoffe, die hier mitgeteilten Erfahrungen spart dem ein oder anderen von Euch Zeit. Solltet Ihr noch Fragen haben, einfach melden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Madeline Palmeri (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:58)


    This paragraph will assist the internet visitors for creating new webpage or even a weblog from start to end.